Außentreppen fürs Terrasse – praktisch und ästhetisch

Wenn es um die Gestaltung vom Außenanlagen geht, sind Treppen ein interessantes und praktisches Element. Gerade Terrassen werden gerne etwas höher angelegt, um in Gärten unter der Terrasse Stauraum zu schaffen. Zusätzlich ist es ästhetisch einfach schön von einer erhöhten Terrasse in Garten blicken zu können. Auch Häuser an Hanglagen profitieren von einer höher gelegenen Terrasse, die mit einer Außentreppe mit dem Garten verbunden wird.

Unterschiedliche Modelle von Außentreppen

aussentreppen-fuers-terrasse-praktisch-und-aesthetischJe nach Gestaltung der Terrasse muss die richtige Treppe gefunden werden, die ein harmonisches wie alltagstaugliches Gesamtbild entstehen lässt. Über Holztreppen, Betontreppen oder Stahlkonstruktionen mit entsprechender Treppenverkleidung kann man alle erdenklichen Varianten von Außentreppen finden. Entscheidend für die Auswahl richtigen Treppenanlage sollten unter anderem die Witterungsbedingungen, die Nutzform und der Terrassentyp sein. Auch die ästhetische Anbindung an die übrige Gartengestaltung sollte beachtet werden, um lange Freude an der Treppe zu haben.

Wichtiges Auswahlkriterium: Witterungsbeständigkeit

Außentreppen sind extremen Witterungsschwankungen ausgesetzt, denen sie über lange Jahre standhalten sollten. Hitze und starke Sonneneinstrahlungen im Sommer, Regen und hohe Luftfeuchtigkeit bis hin zu Eis und Schnee im Winter setzen einer Treppe ziemlich zu. Zusätzlich muss sie einen sicheren Tritt garantieren und sich bei Regen und Schnee nicht in eine gefährliche Rutsche verwandeln. Deshalb ist es empfehlenswert, ausschließlich für den Außenbereich entwickelte Treppen an die Terrassenanlage anzubauen. Sehr nützlich ist ebenfalls die Anbringung eines Geländers, das auch bei schlechter Witterung einen sicheren Treppenauf- und Abstieg garantiert. Besonders beliebt sind Betontreppen, da sie sich einfach konstruieren lassen und den Witterungen gut standhalten. Es ist allerdings empfehlenswert, Treppen aus Beton mit einen zusätzlichen Stahlgitter zu versehen oder zumindest beim Kauf auf eine angerauhte Treppenoberfläche zu achten, um das Ausrutschen im Winter zu vermeiden.

Leichte Konstruktion und natürliche Wirkung

Eine ebenfalls sehr beliebte Variante von Außentreppen für Terrasseanlagen sind Treppenkonstruktionen aus Holz. Sie sind nicht nur praktisch und lassen sich schnell konstruieren, sondern setzen Garten und Terrasse in eine harmonische Verbindung. Holztreppen verlangen allerdings etwas mehr Arbeit als Betontreppen, da das Holz regelmäßig imprägniert werden muss, um der Witterung standzuhalten. Auch vor dem Befall von Schädlingen und Insekten muss die Treppe mit der entsprechenden Imprägnierung geschützt werden. Die weichen Holzplatten für die Stufen sind allerdings oft mit praktischen Rillen versehen, die die Rutschgefahr effektiv einschränken. Treppen aus Holz lassen sich ebenfalls gut an den Garten und die Terrasse anpassen, da mit ihnen im Handumdrehen platzsparende Spindeltreppen oder geschwungene Treppenläufe konstruieren lassen.

Steinplatten: Der ideale Schutz von Außentreppen

Um Treppen aus nacktem Beton zu verschönern und rutschsicher zu gestalten oder um Treppen aus Holz vor der Witterung zu schützen, gibt es eine einfache und ästhetisch ansprechende Möglichkeit. Beide Treppenarten lassen sich hervorragend mit Steinplatten verkleiden, die die Treppe nicht nur schützen, sondern trittsicher machen und gleichzeitig verschönern. Treppenverkleidungen aus Stein ermöglichen zusätzlich eine leichte und schnelle Reinigung der Außentreppe von Laub oder Moos. Bei der Auswahl der Steine sind kaum Grenzen gesetzt. Besonders empfehlenswert sind Sandstein- oder angerauhte Granitplatten. Etwas günstiger, aber genauso funktional, sind Platten aus Kunststeinen oder Feinsstein.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CAPTCHA eingeben * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.