Metallzäune – Typen und Vorteile

Zäune sind schon fast so alt wie die Menschheit. Sie dienen der Absteckung des eigenen Territoriums und haben einen schützenden Charakter. Im Laufe der Geschichte kam auch eine ästhetische Funktion hinzu. Es gibt viele verschiedene Arten von Zäunen und eine davon sind Metallzäune. Sie sind so facettenreich wie praktisch. Der folgende Artikel stellt die unterschiedlichen Typen dieser Zaunart vor und geht auf die jeweiligen Vorteile ein.

Allgemeine Informationen über den Metallzaun

Metallzäune - Typen und VorteileEin Metallzaun kann in verschiedene Art, in unterschiedlichem Muster und in vielfältiger Form gearbeitet sein. Gemeinsam haben alle Metallzäune, dass sie aus Stahl oder Aluminium gefertigt sind. Vor allem zwei typische Arten stechen dabei hervor: der Zaun aus Schmiedeeisen und der Stabmattenzaun. Auf Beide wird noch vertiefend eingegangen.

Generell haben Metallzäune einen sehr gewichtigen Vorteil gegenüber anderen Variationen wie etwa Zäunen aus Holz oder Maschendrahtzäunen: sie zeichnen sich durch eine größere Stabilität aus. Um der bei jeder Wetterlage beständig zu sein, werden die meisten Metallzäune verzinkt. Dieser Vorgang dient dem Schutz vor Korrosion. Auch eine farbige Pulverbeschichtung gehört zur mittlerweile gängigen Praxis.

Aus Schmiedeeisen gefertigte Zäune

Diese Art der Metallzäune hat wohl die längste und traditionsreichste Geschichte. Vor vielen historisch bedeutenden Gebäuden der vergangenen Jahrhunderte und der Gegenwart findet sich ein Zaun aus Schmiedeeisen. Ein Beispiel ist etwa der Buckingham Palace in London. Da Schmiedeeisen sehr widerstandsfähig ist, handelt es sich bei dieser Variation um die wohl robusteste Unterart der Metallzäune. Neben ihrem pragmatischen Charakter, sprich ihrer Stärke und der Unantastbarkeit durch jegliche Wetterlagen, zeichnen sich diese Zäune vor allem durch ihren optischen Charakter aus. Schmiedeeisen kann nach belieben geschmiedet werden und deshalb eine ästhetische Funktion einnehmen, die jedem Grundstück einen Hauch von von Wichtigkeit verleiht.

Der Stabmattenzaun – Die häufigste Variation

Stabmattenzäune sind die wohl am häufigsten zu findenden Metallzäune. Sie zeichnen sich in erster Linie durch ihre Bauart aus. Dabei werden je eine senkrechte und eine waagerechte Stahlstrebe miteinander verschweißt, so dass rechteckige Freiräume entstehen. Besonders häufig findet man diese Zaunart bei Parks, Friedhöfen und Gärten. Aber auch an Privatgrundstücken wird sie häufig genutzt. Ihre Beliebtheit verdanken Stabmattenzäune vor allem ihrer Stabilität. Sie sind widerstandsfähig und witterungsbeständig. Die Langlebigkeit und der geringe pflegerische Aufwand der Zäune sind die Gründe, warum sie so häufig anzutreffen sind.

Doppelstabmatten – Für die doppelte Stabilität

Hierbei handelt es sich um eine Variation der Stabmattenzäune. Auch Zäune mit Doppelstabmatten sind durch eine besondere Art der Verschweißung gekennzeichnet. Dabei werden je eine senkrechte und zwei waagerechte Stahlstreben verschweißt. Durch die doppelten Querstreben sind die Zäune auch doppelt so robust wie einfache Stabmattenzäune. Sie sind an ähnlichen Orten wie ihre gerade beschriebenen “Artgenossen” zu finden und überzeugen vor allem durch ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Die Montage beider Arten ist nicht sehr schwierig und eignet sich auch für Grundstückbesitzer, die noch nicht viel Erfahrung im Bau von Zäunen sammeln konnten.

Metallzäune aus Polen

Die Metallzäune kann man sowohl in duzenden Baumärkten kaufen als auch nach Maß durch eine Fachfirma fertigen lassen. Die erste Lösung ist empfohlen, wenn man nach einfachen Formen für eine selbständige Montage sucht. In den meisten großen stationären Baumärkten gibt es nämlich sowohl Zaunfelder aus Schmiedeeisen sowie Stabmatten in herkömmlichen Designs. Derartige Metallzäune sind relativ günstig, haben jedoch eine minderwertige Qualität. Wer nach einem individuellem Look und einer langjähriger Beständigkeit sucht, der sollte sich für qualitative Metallzäune aus Polen interessieren. Die Polnischen Firmen bieten nämlich solche Umzäunungen nach Maß und mit Lieferung und Montage vor Ort. Im Standard werden deren Produkte verzinkt oder feuerverzinkt und zusätzlich nach Wahl auch pulverbeschichtet.

Ein abschließendes Fazit

Metallzäune gibt es in verschiedenen Variationen, wobei Zäune aus Schmiedeeisen und Stabmattenzäune die häufigsten Erscheinungsformen darstellen. Letztere unterteilen sich abermals in zwei Gruppen, die sich aufgrund ihrer Schweißart unterscheiden. Metallzäune können sowohl eine rein pragmatische als auch eine ästhetische Funktion erfüllen. Vor allem zeichnen sie sich aber durch ihre Langlebigkeit und die hohe Stabilität aus und setzen sich so von anderen Zaunarten entscheidend ab.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CAPTCHA eingeben * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.