Treppen nach Konstruktion und Material

Treppen sind kleine Hilfen, die uns von einer Ebene auf eine andere bringen. Doch welche Treppe sich für welche Gelegenheit anbietet, ist von zahlreichen Faktoren abhängig. Fragen nach Platz, Geschmack, Stil und Material drängen sich unweigerlich in den Vordergrund. Auch die Gestaltungsmöglichkeiten einer Treppe sind nach Konstruktion und Material unendlich.

Konstruktion und Bauweise von Treppen

Treppen nach Konstruktion und MaterialIn der Gestalt wird bei Treppen nach Harfen-, Kegel-, Hänge-, Pyramiden-, Wangen und Spindeltreppen unterschieden. Wer sich selbst seine Treppe zimmern möchte, kann sich an diesen Grundformen und Gestaltungsmöglichkeiten orientieren. Doch zum Treppenbau gehören noch mehr Daten und Fakten. So gilt es Steigung und Wendung zu berücksichtigen ebenso wie Austritt und Antritt der Treppe. Beim eigenständigen Treppenbau hat man sich an verschiedene Bauvorgaben zu orientieren. Für Wohnraumtreppen besteht sogar eine Mindestbreite von 80 Zentimetern. Außerdem ist bei Innenraumtreppen die Trittsicherheit zu bedenken. Wer sich für ein rutschiges Grundmaterial entscheidet, kann über das zusätzliche Anbringen von Matten und Antirutsch-Streifen nachgedacht werden.

Holztreppen – natürliches Material mit Charme und Eleganz

Holztreppen haben ein ganz besonderes Flair. Sie versprühen das Ursprüngliche der Natur und haben eine ganz besondere Ausstrahlung. Doch damit man lange etwas von diesen natürlichen Stufen hat, ist die richtige Pflege wichtig. So wie Holztreppen mehrere Generationen tragen können, so wichtig ist auch das Design der hölzernen Stufen. Auch die Art des Holzes ist wichtig. Ahorn ist ein sehr weiches und helles Holz, während Nussbaum sehr dunkel ist und auch für den Außengebrauch benutzt werden kann. Wer über eine Holztreppe in den eigenen vier Wänden nachdenkt, kann sich vertrauensvoll an Zimmereien und Schreiner wenden, die bei der Abstimmung von Form, material und Konstruktion helfen. Holztreppen sind sehr pflegeleicht. Haben die Stufen die richtige Grundierung, so reicht es aus, wenn das glänzende Holz mit einem feuchten Tuch von Staubpartikeln befreit werden. Egal in welchem Stil, eine jede Holztreppe versprüht ihren ganz eigenen Charme.

Stahltreppen – eine andere Alternative

Stahltreppen sind ein krasser Gegensatz zur Holztreppe. Es ist ein kaltes, rohes und glänzendes Material, das besonders in neuen und modernen Wohneinrichtungen gerne und häufig für den Treppenbau genutzt wird. Stahltreppen sind dabei für den Innen- wie Außenbau geeignet. Sie sind ästhetisch schlicht und daher zeitlos lange im Trend. Dazu lässt sich der Stahl zu hinreißenden Gestaltungsmöglichkeiten verwenden. Ob romantisch mit Schnörkeln und im verzierenden Barockstil oder in der schlichten Kantigkeit der Aufklärung – Stahltreppen sind Trendsetter in modernen Wohneinrichtungen und Lebensräumen.

Wer im Außenbereich über Stahltreppen schreiten darf, muss sich ihrer Rutschigkeit bewusst sein. Durch Anti-Rutsch Matten und andere Belege kann ein sicheres Nutzen der Stahlstufen gewährleistet werden. Denn gerade bei Regen sind die Treppen nicht ohne weiteres zu betreten. Im Innenausbau muss sich keine Sorgen um rutschige Stahlstufen gemacht werden und das Hauptaugenmerk kann verstärkt auf Design und Optik gelegt werden. Außerdem wird Stahl gerne als Material mit anderen Werkstoffen wie Glas, Naturstein oder auch Holz verbunden. Übrigens ein schöner Trend in der Holztreppenkonstruktion.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CAPTCHA eingeben * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.