Terrasse im Sommer genießen – Tipps und Ideen

Die Terrasse oder der Balkon ist im Frühling sehr gut bepflanzbar. Mit einigen Kübelpflanzen, Kakteen und Kräutern kann man hier seinen eigenen kleinen Garten anlegen. Egal, wie groß dieses Areal ist, mit Liebe macht man etwas Besonderes aus dem Platz und genießt die Idylle der Natur, denn die Terrasse ist das zweite Wohnzimmer für viele im Sommer.

Die ersten Sonnenstrahlen

terrasse-im-sommerEndlich ist es Frühling, das Wetter wird wärmer und man kann sich bis zum späten Nachmittag noch nach draußen in die Sonne setzen. Bevor man die Idylle so richtig genießen kann, muss man jedoch seine Terrasse für den Sommer fertig machen. Das heißt, man sollte den Boden reinigen. Die Möbel müssen dafür von der Terrasse runter. Auf der Rasenfläche ist dafür meist genug Platz. Danach wird die erste Reinigung mit dem Besen trocken durchgeführt. Der grobe Schmutz kommt weg. Auch das Geländer aus Terrassenholz wird gereinigt. Danach muss das Unkraut beseitigt werden. Das kann oft sehr hartnäckig sein. Den Rest erledigt man mit einem Schrubber und viel sauberem Wasser.

Neue Möbel und Sonnenschutz

Nach der Grundreinigung steht die Auswahl der Möbel an oberster Stelle. Die Terrassenmöbel kann man entweder klein und urig kaufen oder groß und prunkvoll, je nach Geschmack. Das Design kann unterschiedlich sein. Große Möbel sind sehr vorteilhaft, wenn man viele Besucher erwartet und zusammen feiert. Soll die Terrasse jedoch ein Rückzugsort zum Seele baumeln lassen bleiben, dann empfiehlt sich eher ein kleinerer Tisch, vielleicht rund, mit einigen Klappstühlen drum herum. Auch die Farbe, ob weiß, braun oder dunkel ist verschieden wählbar.

Für heiße Tage gibt es noch die Sonnenliege, auf der man nicht nur Sonnenbäder machen kann, sondern auch im Schatten den Mittagsschlaf. Dazu kommt dann noch der Sichtschutz und Sonnenschutz. Auch dieser sollte professionell angebracht sein und zum Design und der Farbe der Möbel passen. Einige möchten Hängematten, die sie an zwei Stangen fest machen. Der Sonnenschutz sollte nach ein paar Jahren immer wieder erneuert werden, denn wenn das Material, welches täglich von der Sonne angegriffen wird, dünn ist, bietet es keinen richtigen Schutz mehr. Vor allem Sonnenanbeter sollten sich auch hochwertige Dinge aufstellen.

Die Pflanzen aussuchen und die Terrasse gestalten

Ist der Sichtschutz für die Terrasse aufgebaut, dann fehlen nur noch die Blumen und Pflanzen, die man sich hier anschafft, um alles gemütlicher zu machen. Das sind meistens Topfpflanzen, die hier um die Terrasse herum gepflanzt werden können. Hortensien, Rosen oder auch Lavendel sind damit die Nummer 1, denn sie überleben die Winter und blühen im nächsten Jahr wieder genau so schön, wie heute. In kleinen Töpfen kann man sich nun Rosmarin, Basilikum, Petersilie und andere Pflanzen für die Küche anbauen. Diese sollte man jedoch im Winter mit nach drinnen nehmen oder im nächsten Jahr neu aussähen.

Basilikum braucht warme Temperaturen. Schnittlauch kommt auch im nächsten Jahr wieder. Neben den Beeten kann man sich Figuren auf die Terrasse stellen, so wirkt das ein bisschen verspielt. Aus Keramik oder Ton ist in diesem Falle völlig egal. In den letzten Jahren sind die LED-Leuchter bekannt geworden. Figuren mit leuchtenden Augen in der Nacht schmücken so die Gärten und Terrassen der Menschen.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CAPTCHA eingeben * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.