Tipps und Ideen für Grünes Zuhause

Pflanzen zu pflegen und sie wachsen zu sehen tut der Seele gut und sorgt für Wohlbefinden. Immer mehr Menschen wohnen jedoch in der Stadt ohne Terrasse oder Garten. Auf Topfpflanzen und frische Kräuter muss dennoch nicht verzichtet werden.

Der Kräutergarten in der Küche

tipps-und-ideen-fuer-gruenes-zuhauseGetrocknete Kräuter haben nicht denselben Effekt und duften nicht so herrlich wie frische Kräuter. Deshalb ist es fast schon Pflicht, dass in jeder Küche ein kleiner Kräutergarten angelegt wird. Ein paar Kräutertöpfe aufstellen kann doch jeder. Es gibt dekorative Lösungen, die praktisch sind und gleichzeitig der Küche ein besonderes Flair verleihen.

Emailletöpfe werden an unterschiedlich langen Schnüren befestigt und hängen von der Decke. Die Farbe der Töpfe kann nach Lust und Laune gewählt werden, entweder passend zum restlichen Interieur oder bunt, um damit gezielt Farbakzente zu setzen. Frische Kräuter sind beim Kochen dadurch immer griffbereit vorhanden und der Duft der Küchenkräuter ist ein willkommener Nebeneffekt.

Das praktische Kräuterregal

Holzbretter sind nur für die Holzterrasse geeignet? Weit gefehlt! Mit Holzbrettern kann der Hobby-Heimwerker ein Kräuterregal ganz leicht bauen und diesen Indoor-Garten hat nicht jeder zu Hause. Waagrecht oder senkrecht montiert ist für die Bretter selbst in der kleinsten Küche Platz und sie verleihen dem Raum einen grünen Touch. Die Küchenkräuter werden in Einkochgläser umgetopft und mit Schellen am Brett befestigt.

Zimmerpflanzen für mehr Gesundheit und Wohlbefinden

Die grünen Untermieter sorgen nicht nur für Behaglichkeit in den Wohnräumen, sondern sie steigern die Lebensqualität. Die Pflanzen erfüllen wichtige Funktionen: Sie filtern Schadstoffe aus der Luft und geben einen Teil des aufgenommenen Wassers wieder an die Raumluft ab. Dadurch wird das Raumklima verbessert und es gibt sogar einige Pflanzensorten, die aus Bodenbelägen oder Wandfarben entwichene Schadstoffe abbauen.

Wer denkt, dass er keinen Platz für ein grünes Paradies in der Wohnung hat, der irrt. Eine Wand gibt es immer, die von Pflanzen erobert werden kann. Platzsparend und effektiv ist der vertikale Indoor-Garten. Die Rückwand wird an der Zimmerwand montiert und ist wasserdicht. Die Pflanzschalen inklusive Auffangschalen für überschüssiges Gießwasser werden eingehängt und schon kann mit dem Bepflanzen begonnen werden.

Das Wohnzimmer wird zur Wüstenlandschaft oder zur Unterwasserwelt

Gläser oder Schalen werden mit Steinen und Sand befüllt. Dann werden Kakteen oder Sukkulenten mit den Übertöpfen eingesetzt und das Gefäß mit Sand aufgefüllt, bis der Übertopf nicht mehr sichtbar ist. Wer es abwechslungsreich mag, verwendet bunten Sand.

Wasserpflanzen eignen sich hervorragend für eine individuelle Gestaltung der Wohnräume. Vom kleinem Nanoaquarium für den Schreibtisch bis hin zum großen Aquarium, das gleich als Raumteiler fungiert, mit den unterschiedlichen und faszinierenden Wasserpflanzen lassen sich wunderbare Akzente setzen. Aquagardening liegt im Trend und Wasserbehälter sind in jeder Preisklasse erhältlich.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CAPTCHA eingeben * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.